Ganz aktuell

10.07.2020 

Vorgehensweise für Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege im Zusammenhang mit Coronafällen

Empfehlungen des Landesgesundheitsamtes können Sie hier herunterladen.

Die Gesundheitsbestätigung können sie auch herunterladen.

18.06.2020

Kindertagespflegestellen dürfen ab dem 29. Juni  den Regelbetrieb für alle Kinder wiederaufnehmen.

Informieren sie dazu bitte all Ihre abgebenden Eltern, die vom eingeschränkten Regelbetrieb bisher betroffen waren.

22.05.2020
Bitte beachten Sie die Schutzhinweise bei der Betreuung.

18.05.2020
Ab heute ist ein eingeschränkter Regelbetrieb in der Kindertagespflege wieder erlaubt.
Bitte entnehmen Sie die getroffenen Regelungen des Kreisjugendamtes aus der Datei.
Melden Sie sich bei uns, wenn Sie auf Grund der Einschränkungen nicht alle Kinder, die von Ihnen betreut werden, aufnehmen können, damit wir gemeinsam nach Lösungen suchen können.
Binden Sie bitte Ihre abgebenden Eltern in Ihre Überlegungen ein.
Der Bundesverband der Kindertagespflege hat einen Hinweise für Eltern in der Corona-Krise zusammengefasst. Diese können Sie gerne den abgebenden Eltern zur Verfügung stellen.

 

PRESSEMITTEILUNG 14. Mai 2020
Nr. 52/2020
Gemeinsame Pressemitteilung von Kultusministerium, Städtetag, Gemeindetag und Landkreistag zur schrittweisen Öffnung von Kitas und Kindertagespflege
Ministerin Dr. Susanne Eisenmann: „Mit dem Rahmen ermöglichen wir den Einrichtungsträgern bewusst Spielräume für Umsetzung und Konzepte vor Ort.“

Auch Kindertagespflegestellen öffnen wieder
Für viele Eltern ist die Kindertagespflege ein besonders flexibles und familienfreundliches Angebot. Auch der Betrieb der Kindertagespflegestellen kann vom 18. Mai an wieder über die erweiterte Notbetreuung hinaus erweitert werden. Voraussetzung ist, dass die Betreuung in konstant zusammengesetzten Gruppen stattfindet. Das bedeutet, dass ein Betreuungsplatz nicht von mehreren Kindern geteilt werden kann (Platzsharing).

Finanzierung der Kindertagespflege

Das Kreisjugendamt hat die Finanzierung der Kindertagespflege während des Betreuungsstopps mitsamt den Beschlüssen des Sozialausschusses hier noch einmal konkretisiert.

erweiterte Notbetreuung

Es gibt eine neue Version der Corona Verordnung. Diese ist auf der Seite der Landesregierung nachzulesen.

  https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/Coronainfos/200423_Sechste_VO_der_LReg_zur_Aenderung_der_CoronaVO.pdf

Die erweiterte Notbetreuung ab dem 27. April 2020 gibt es für Schülerinnen und Schüler
•    an Grundschulen,
•    in Grundschulstufen an Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren,
•    Grundschulförderklassen,
•    Schulkindergärten,
•    in den Klassenstufen 5 bis 7 an den auf der Grundschule aufbauenden Schulen,
•    sowie für Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege, soweit sie noch nicht wieder am Betrieb der Einrichtung oder der Tagespflegestelle teilnehmen.
Berechtigt zur Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung sind Kinder, deren Erziehungsberechtigte beide einen Beruf ausüben, dessen zugrundeliegende Tätigkeit zur Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur nach § 1a Absatz 8 der Corona-Verordnung beiträgt, und sie unabkömmlich sind oder – und das ist neu – eine präsenzpflichtige berufliche Tätigkeit außerhalb der Wohnung wahrnehmen und dabei unabkömmlich sind.
Das Vorliegen der Voraussetzungen muss durch Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung des Arbeitgebers bzw. des Dienstherrn belegt werden. Außerdem muss versichert werden, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.
Aus Gründen des Gesundheitsschutzes bleibt das Angebot weiterhin eine Notbetreuung.

Ausweitung der Notbetreuung

Zum 27.4.2020 wird die Gruppe der anspruchsberechtigten Familien zur Inanspruchnahme von Notbetreuung ausgeweitet (bis einschließlich 7. Klasse und Eltern mit Bescheinigung vom Arbeitgeber, einen präsenzpflichtigen Arbeitsplatz zu haben).

Das heißt für Sie und ihre abgebenden Eltern, die nächsten Tage zur Anspruchsprüfung und Beantragung bei der Kommune, in der ihre  Tageskinder leben, zu nutzen.

Den Ablauf der Notbetreuung können Sie hier nachlesen.

Wichtige Informationen in der Corona-Krise

für Tagespflegepersonen.

Aktuelle Informationen finden Sie beim Ministerium für Kultus, Jugend und Sport.

Unsere Angaben berufen sich auf Informationen der Behörden, Wir bitten Sie, die Eltern umgehend zu informieren. Bis zum Ende der Osterferien werden auch alle Veranstaltungen wie Kollegiale Beratung, Themenveranstaltungen und Erste Hilfe Kurse abgesagt. Wir sind uns bewusst, dass viele Detailfragen bei allen Beteiligten entstehen werden, bitten jedoch um Ihr Verständnis, dass wir diese nicht immer sofort beantworten können. Sobald wir Informationen von den Behörden haben, werden wir diese umgehend an Sie weiterleiten. Bei Fragen, am besten per Mail stehen wir jederzeit zur Verfügung.

Bitte halten Sie sich auch über die Homepage des Landratsamtes selbständig auf dem neusten Stand. Dort finden Sie aktuelle Informationen über die Corona-Situation.

Der Landesverband der Kindertagespflege gibt regelmäßige Pressemitteilungen heraus, welche Sie interessieren könnten. 

fam futur
Zentrum für Kinder,
Jugendliche und Familien
mit kunterbunt, caDU und SoWas
ist eine Einrichtung des Vereins
Kinder- und Jugendhilfe
Backnang e.V.

Kontakt TEV

Tageselternvermittlung
Susanne Lehmann
Telefon: 07191 3419-119
Fax: 07191 3419-155
tagespflege(at)
kinderundjugendhilfe-bk.de

Sprechzeiten:
Montag und Donnerstag
9.00 Uhr bis 11.00 Uhr
Dienstag
18.30 Uhr bis 20.00 Uhr
und nach Vereinbarung